Wie stoppe ich Nasenbluten?

11.04.2016 21:18

Jeder Mensch hatte in seinem Leben schon einmal Nasenbluten. Es kommt plötzlich und aus heiterem Himmel. Ratlos suchen die Betroffenen nach einem Grund warum das plötzliche Nasenbluten aufgetreten ist. Bei einigen Menschen kommt es sogar regelmäßig zu Nasenbluten. Bei diesen Menschen ist schlicht und ergreifend die Nasenschleimhaut mit den Gefäßen empfindlicher. Hierbei reicht schon ein Niesen um das Nasenbluten auszulösen. Dennoch können ganz andere Ursachen dahinter stecken. Deshalb ist es ratsam, wenn Nasenbluten öfter vorkommt, einen Arzt zurate zu ziehen, der anderen Ursachen ausschließen kann.

Was sind die Ursachen von Nasenbluten?

Neben einer Überbelastung beim Schnäuzen oder Niesen kann auch trockene Luft das Bluten der Nase auslösen. Ebenfalls können Allergien auf Pollen oder Tierhaare die Nase so enorm reizen, dass sie zu bluten beginnt. Doch neben diesen harmlosen Ursachen können noch weitere Ursachen in Betracht kommen:
  • durch Verletzung / Unfall (ein Schlag auf die Nase oder im schlimmsten Fall ein Schädelbasisbruch)
  • Fehlbildungen der Nasenscheidewand
  • nach Operationen im Nasenrachenraum
  • Nasentumoren
  • in Folge von Strahlenbehandlung
Darüber hinaus gibt es eine Reihe von inneren Erkrankungen bzw. Ursachen, wie z.B. Blutgerinnungsstörung, Virusinfekte, Leukämie, Bluterkrankheit / Hämophilie, Bluthochdruck Auch Medikamente können zudem Nasenbluten hervorrufen. In manchen Fällen sind allerdings auch bereits Stress oder Vitaminmangel ausreichend.

Sofortmaßnahmen bei Nasenbluten

Wer plötzliches Nasenbluten bekommt, sollte sich aufrecht hinsetzen und den Kopf nach vorne beugen, damit das Blut aus der Nase fließen kann. Um das Blut aufzufangen, sollte ein Tuch vor die Nase gehalten werden. Dabei ist es wichtig, dass der Betroffene ruhig durch den Mund atmet und nicht in Panik gerät. Erst wenn nach zehn Minuten das Nasenbluten nicht aufhört, sollte man die Nase an den weichen Teilen zusammendrücken, so dass der Blutfluss gestoppt wird. Des Weiteren hilf es eine kalte Kompresse in den Nacken und / oder auf die Stirn zu legen. Bei leichten Nasenbluten können Sie auch einen Nasenstift, z.B. Stryphnasal® N, verwenden. Der fetthaltige Stift übt einen sanften Druck auf die verletzten Gefässe aus und schützt und befeuchtet die Nasenschleinhäute. Sollte die Blutung innerhalb von 20 Minuten nicht zum Stillstand kommen, ist sofort ein Arzt aufzusuchen.

Bei Kindern ist es wichtig ihnen ruhig zu erklären, dass Nasenbluten nichts Schlimmes zu bedeuten hat. Die Eltern sollten, um Panik zu vermeiden, jeden Handgriff erklären (warum Kompresse in den Nacken usw.)

Das sollten Sie vermeiden:

Kopf in den Nacken, stellt die Gefahr vom Verschlucken des Blutes dar. Dies kann Übelkeit und Brechreiz auslösen, zudem kann auf diese Weise die Schwere der Blutung nicht erkannt werden. Der Betroffene sollte sich in keinem Fall hinlegen. Durch die horizontale Lage könnte die Gefahr einer Bewusstlosigkeit entstehen. Ebenso ist von Nasenpfropfen abzuraten, da diese die Wunde beim Herausziehen wieder aufreißen könnten. Sobald die Nase aufgehört hat zu bluten, sollte die Nase mindestens 12 Stunden nicht belastet werden (Schnäuzen).

Was macht der Arzt?

Zuerst wird der Arzt nach der Ursache für das Nasenbluten suchen. Ist Bluthochdruck diagnostiziert, wird er entsprechende Medikamente verordnen. Nur in seltenen Fällen ist das Bluten der Nase soweit fortgeschritten, dass eine Bluttransfusion nötig ist. Um jedoch genau sagen zu können, welche Maßnahmen der Arzt in Erwägung zieht, ist eine gründliche Untersuchung notwendig - soweit es sich nicht um die harmlose Form von Nasenbluten handelt.

So können Sie Nasenbluten vorbeugen

  • trinken Sie täglich ausreichend Flüssigkeit
  • Vermeiden Sie trockne Luft
  • regelmäßige frische Luft tut der Nase gut
  • verwenden Sie bei trockener Nase eine Nasendusche
  • Nasensprays und Salben pflegen die Nasenschleimhaut
  • bei Allergien sollte ein Antiallergikum eingenommen werden
  • übermäßiger Tabak- und / oder Alkoholkonsum fördert ebenfalls Nasenbluten


© Pharmapreisvergleich Autorenteam

Interessante Produkte:

  
PZN: 07223157, Marke: Aristo Pharma
Besonders günstig bei medipolis.de
ab 3,45 €*
vergleichen
  
PZN: 01920702
Besonders günstig bei docmorris.com
ab 6,50 €*
vergleichen
  
PZN: 01743393, Marke: Pfizer Healthcare
Besonders günstig bei docmorris.com
ab 5,79 €*
vergleichen
  
PZN: 01662915
Besonders günstig bei berlindaversandapotheke.de
ab 3,94 €*
vergleichen
  
PZN: 01565098
Besonders günstig bei bodfeld-apotheke.de
ab 2,48 €*
vergleichen
  
PZN: 02026015
Besonders günstig bei ipill.de
ab 1,89 €*
vergleichen
  
PZN: 02479604, Marke: Aliud Pharma GmbH
Besonders günstig bei bodfeld-apotheke.de
ab 1,28 €*
vergleichen
  
PZN: 02357947
Besonders günstig bei bodfeld-apotheke.de
ab 5,41 €*
vergleichen
  
PZN: 02653255
Besonders günstig bei apo-rot.de
ab 2,44 €*
vergleichen
© pharmapreisvergleich.de
Ihr Merkzettel
0 Produkte
Preis: 0,00 €
Übersicht über Heilpflanzen

Gesundheit & News

Glutenunverträglichkeit - was ist das eigentlich genau?

20.03.2016 10:20
Die Glutenunverträglichkeit ist auch unter den Bezeichnungen Zöliakie ...

Schüsslersalz Nr. 6: Kalium Sulfuricum entschlackt und befreit den Körper von Giftstoffen

07.03.2016 22:42
Schwefelsaueres Kalium ist die Bezeichnung, die man für ...

Die 3 wichtigsten Infos über Flavonoide

01.02.2016 19:50
Was sind Flavonoide? Der Begriff Flavonoide kommt aus ...

Wie entsteht Karies?

20.01.2016 23:08
Karies ist trotz breitgefächerter Aufklärung eine der häufigsten ...

Bael Frucht - die Bengalischen Quitte

05.01.2016 22:14
lateinisch - Aegle marmelos - Die Bael Frucht ...

Gutscheincodes für Onlineapotheken

04.03.2015 20:03
Mit Gutscheincodes können Sie beim Onlineeinkauf in Apotheken ...